LAUFENTENHALTUNG IM GARTEN               

      Foto: Hannes Schwarz

Geeee...statten mein Name ist FIEPS.

Ich bin ein Laufentenerpel, auch wenn mein Gefieder ein bisschen dem einer Gans ähnelt. Die wäre aber viiiiiel dicker. Ich hingegen wiege nur ca. 2 kg und Entendamen sogar noch etwas weniger.

Gleich wollte ich mal loswatscheln und euch meine praxisnahen und von mir erprobten Informationen zur

LAUFENTENHALTUNG IM GARTEN

weitergeben.

Damit meine ich überall im Garten freilaufend. Nix da mit kleinem Auslauf!

- Zuvor noch kurz: Es gibt auch ein Buch, das so heißt wie diese Website. Es ist überall im Handel bestellbar. Der Titel dieser wahren und chronologisch verlaufenden Geschichte, die auch für Leute geschrieben ist, die nicht unbedingt speziell mit Enten was am Hut haben ist:

 „Gartengeschnatter -

 Eine wahre Geschichte von Laufenten und ihren Menschen"

  176 S., 18 Farbfotos, € 9,45, ISBN 978-3-7534-2566-5    

Weitere Info unter: "Warum wir literarisch verewigt wurden" -

Das bin ich in jungen Jahren:

Seit meinem Schlupf am 27.05.2013 lebe ich hier auf ca. 1200 m² in Schleswig-Holstein mit meiner Ente namens Annegret. Sie kam erst 2014 zu mir. Ich bin also hier der Ureinwohner und übernehme deshalb ´mal die Führung. Dabei ist mir ganz wichtig, darauf hinzuweisen, dass ich nicht mit der leider zunehmend weitverbreiteten Arroganz der persönlich abonnierten Allwissenheit belehren will und keinen Anspruch auf Vollkommenheit und Perfektion erhebe. Auf den folgenden Seiten habe ich die für mich wichtigsten und schnabel...äh, fabelhaftesten Tipps für euch aufgeschrieben. Ihr seid doch nicht der Meinung, dass die Seele eines Tieres in der Kruste des Bratens sitzt! Wenn es uns gut geht, freut euch das doch - oder?

 Na, denn - los geht´s