1. So sind WIR:

 

 

 Mit euch, diesen federlosen Zweibeinern (im Folgenden mit ZB abgekürzt) haben wir, außer dem aufrechten Gang, einiges gemeinsam:

Wir sind alle unbeschreiblich unterschiedlich. Jede/r von uns ist, wie eine gewisse „krummwischeule“ einmal so passend schrieb, ein „befiedertes Unikat“. Und zwar ein LEBENDIGES, keine Sektflasche, auch wenn der visuelle Vergleich durchaus seine Berechtigung hat und wir auch "Flaschenenten" genannt werden.

Apropos Aussehen: Uns gibt es in vielen Farben und bunt gemischt. Wir Laufis sind in etwa so verschieden im Federkleid wie ihr in der Hautfarbe. Rassegeflügelzüchter setzen sich ganz genau mit unseren offiziell 10 verschiedenen Farbschlägen auseinander, bewerten sie und unseren Schnabel und alles Mögliche nach strengen Kriterien. Wenn ihr sowas wissen wollt, seid ihr hier falsch. Das interessiert mich nicht die Bohne! (So nennt man übrigens den schwarzen Fleck an unserem Schnabelende.) Wer ist schon perfekt? Wir alle sind auch so liebenswert! Ich z.B. werde sehr geliebt, obwohl ich ein relativ hässlicher, fast weißer und etwas fleckiger Farbenmischling bin.

In Europa sind wir in der Mitte des 19.Jh. zuerst in England mit dem Schiff aus Indien angekommen. Dort mussten wir lange Wegstrecken zum Markt zurücklegen und das fressen, was wir unterwegs so fanden. Wir waren aufgrund der hohen Eierproduktion sehr beliebte Handelsobjekte.

In Europa fanden wir immer mehr Liebhaber. Aktuell ist es nicht so doll um uns bestellt. Es könnte gut und gerne noch ein paar mehr als die etwa 4000 von uns geben, die 2009 registriert waren. Einige meiner langhälsigen Artgenossen leben deshalb in speziellen Haustierparks, weil wir schon auf der Beobachtungsliste der roten Liste, (hrsg. von der "Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung") einheimischer Nutztierrassen stehen. Aber egal wie viele wir sind und werden: Keine/r gleicht dem anderen ganz exakt und jede/r von uns ist anders:

              Mutig, feige, lustig, melancholisch, draufgängerisch, vorsichtig, schlecht gelaunt, niedlich…..aber die meisten von uns sind quirlig, sehr neugierig und stecken ihren Schnabel gerne überall hin!

Wir haben tatsächlich fast alle Charaktereigenschaften, die ihr auch habt. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass wir nicht so furchtbar schlau sind - wir haben aber auch niemals über eine Bewerbung zur amerikanischen Präsidentschaft nachgedacht.

Manche, einige oder vielleicht auch ein paar mehr, können sich noch nicht einmal ihre Wege so richtig merken und finden schwer zur Gartenpforte, zum Nachtquartier oder sonst wohin. Hühner, so ist mein Eindruck, sind uns da deutlich überlegen. Vielleicht sehen die ZB deshalb oft diesen „Huch“- Ausdruck in unserem Gesicht und meinen, wir sind besonders schusselig und niedlich.

Wir sind übrigens NICHT ANSPRUCHSVOLL und von robuster Gesundheit. Vor anderen Haustieren - z.B. wohlerzogene, an uns gewöhnte Hunde - haben wir keine Angst. (Eher die vor uns!) Unsere Haltung ist überhaupt nicht teuer, wenn ihr von den Anfangskosten  abseht und wir machen wenig Arbeit, wenn eine gute Wasserstelle für uns vorhanden ist. Wir helfen auch gerne im Garten. Schau mal unter: 2. Das können WIR